Der weg steht immer im weg

Die Idee

Lieber Besucher,

nachfolgend bekommen Sie hier die Möglichkeit, sich einen ersten Eindruck über meine Werke und meine Themen zu verschaffen. Ihren ersten visuellen Eindrücken zuvorkommend, möchte ich aber vorausschicken, dass mich in meiner Arbeit im wesentlichen eine zentrale Frage beschäftigt:

Was ist Kunst?

Als Kunstschaffender erlebe ich bisweilen eine gewissen Portion Unverständnis bis hin zu Intoleranz bei der Diskussion oder Betrachtung zeitgenössischer, abstrakter Arbeiten. Eine solche Haltung impliziert natürlich auch die Frage nach der Qualität ihrer Wahrnehmung.

 


Wir lieben, was wir tun. Diese Passion leben wir jeden Tag.


Sind Kunstwerke, wenn sie denn "nur" im Wohn- oder Konferenzraum hängen, noch Kunst oder ist das Dekoration? Readymades, Installationen, Video- oder Fotokunst, als auch informelle Malerei, sind vielfach zu radikal für die täglich geforderte Ästhetik. Sie stellen mehr Fragen als sie Antworten geben könnten. 

Und das, obwohl Kunst, und das variantenreiche Repertoire ihrer spezifischen Ausdrucksmöglichkeiten, helfen kann,  vorhandene Sichtweisen  zu hinterfragen. Die Grenzen des Seins könnten über die Möglichkeiten der Kunst  neu  justiert werden.

Getreu dem Credo: "Kunst verbindet Menschen, Kreativität öffnet die Herzen",

versuche ich mit meinen Bildern die Fragestellung des was und wie, um den Punkt warum zu ergänzen. Warum sollte ich Kunstwerke widerstandslos rezeptieren? Vielleicht nur, weil sie mir gefallen!?
         

 

               Wem das zu wenig ist, auch dem steht der Weg immer im Weg!

 

Gern präsentiere ich Ihnen eine Auswahl meiner Arbeiten hier im Atelier in Berlin, aber gern auch bei Ihnen zu Hause oder in Ihrem Büro.